Anwendung am Beispiel SO2

1. Welches ist die Topologie: O-S-O oder S-O-O ?

Die Topologie (Verknüpfung der Atome) kann entweder als gegeben angesehen werden (häufig sind für eine Brutttoformel mehrere Topologien möglich) oder man kann mit zusätzlichem chemischen Wissen die Topologie ermitteln. Beispielsweise dürfte S-O-O nicht sehr stabil sein, da es ein Peroxid wäre. Wir entscheiden uns also für O-S-O.

2. Wir müssen die Anzahl Valenzelektronen von S und O bestimmen: Es sind je 6, d.h. insgesamt liegen 18 Valenzelektronen oder 9 Elektronenpaare vor, die durch 9 Striche symbolisiert werden.

3. Mögliche Strichformeln anschreiben:

Die folgende Formel hat zwar hohe Symmetrie, zeigt aber auch eine grosse formale Ladungstrennung, was ungünstig ist. Sie erfüllt die Oktettregel am S nicht, was aber zulässig ist (3. Periode!):

Die folgende Formel ist ebenso symmetrisch und zeigt keine Ladungstrennung, was bedeutend günstiger ist (auch sie erfüllt die Oktettregel nicht):

Die beiden folgenden Formeln zeigen mässige Ladungstrennung und sind als Resonanzformel betrachtet ebenso symmetrisch. Sie erfüllen auch die Oktettregel am S:

4. Räumliche Anordnung:

Wir stellen fest, dass der Schwefel in jedem Fall ein LP trägt und damit 3 benachbarte Zentren (2 Atome + 1 LP) hat. Daraus folgt mit der 1. Regel eine trigonal planare Anordnung :






© 1998 Hanspeter Huber, Institut für Physikalische Chemie der Universität Basel